Wie ernähre ich mich?

 

BabyspinatZunächst möchte ich euch einen kleinen Einblick über meinen Weg zu einer gesünderen Ernährung geben. Als Kind habe ich es gehasst, Gemüse zu essen. Ich ernährte mich hauptsächlich von Fleisch, Nudeln und Reis. Nicht selten habe ich mir nach der Schule auch ein Fertiggericht gemacht. Der Versuch meiner Mama mich dazuzubringen, mich einigermaßen gesund zu ernähren, ist kläglich gescheitert.

In der 11. Klasse fing ich an, mich immer häufiger mit dem Thema Ernährung auseinanderzusetzen und langsam tauchte ich in eine Welt ein, die weit über mein bisheriges Wissen über Ernährung hinausging, es machte mir total Spaß zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Eine wesentliche Rolle spielte mit Sicherheit auch, dass ich anfing wahrzunehmen, wie mein Körper auf meine eintönige Ernährung reagierte. In der Zeit habe ich generell angefangen auf die Signale meines Körpers zu hören und ihn bewusster wahrzunehmen. Ich fühlte mich ständig müde und abgeschlagen. Insbesondere nach dem Essen konnte ich mich eigentlich direkt wieder zum Schafen hinlegen.

So wollte ich mich nicht mehr fühlen. Also aß ich statt einer Leberkäsesemmel oder einer Käsestange in der Mittagspause öfter mal einen Salat. Pizza und Fertiggerichte strich ich radikal aus meiner Ernährung und Süßigkeiten kamen für mich auch nicht mehr infrage. Ich habe eigentlich ziemlich bald eine Veränderung wahrnehmen können. Ich fühlte mich plötzlich viel lebendiger und vitaler. Dieses Gefühl ist auch meine größte Motivation, wenn es darum geht, gesunde Entscheidungen bei meiner Essensauswahl zu treffen.

Im Zuge meiner Recherchen stieß ich auch auf die pflanzenbasierte Ernährungsform und tobte mich immer wieder dabei aus. Ich habe öfter versucht meine Ernährung komplett auf eine pflanzenbasierte Ernährung umzustellen, allerdings konnte ich das bis jetzt noch nicht 100 % umsetzten. Unter der Woche ernähre ich mich mittlerweile zu 90 % vegan. Am Wochenende kann es allerdings mal vorkommen, dass ich auch tierische Produkte zu mir nehme. Aufgrund meiner Laktoseintoleranz esse ich weitestgehend keine Milchprodukte und ich versuche die Regeln der Trennkost einzuhalten, da es meiner Verdauung und meinem Körper am Besten tut.

Was mir bei meiner Ernährung ganz wichtig ist, ist, dass ich Spaß dabei habe und mich zu nichts gezwungen fühle. Außerdem verzichte ich auf nichts. Wenn ich zum Beispiel kein Fleisch esse, dann nicht, weil ich mir das verbiete, sondern weil ich in dem Moment einfach kein Fleisch essen möchte. Genauso ist es mit Süßigkeiten oder Backwaren. (Bei letzterem fällt es mir am Schwersten zu widerstehen) Ich finde es ganz wichtig, dass man eine gute Balance hat und nie den Spaß und die Lust am Essen verliert, nur so kann man meiner Meinung nach langfristige Ziele erreichen.

Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich nicht viel von kurzzeitigen Diäten halte und ein großer Fan davon bin, meine Ernährung komplett und dauerhaft umzustellen um mich langfristig gesund und energiegeladen zu fühlen.

Ich möchte euch unter diesem Themenbereich mitnehmen, in die Welt der gesunden Ernährung, und freue mich auf einen gegenseitigen Austausch! 🙂

 

Alles liebe

Ana

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s